Nachrichten

Die Dämmung in die Neuzeit bringen und das Haus aufwerten

Veröffentlicht: 2019-01-29

Das Haus der Familie Grunz-Silberbach stammt aus den 1970er Jahren und hatte bislang ein BetonziegelDach aus dieser Zeit, das naturgemäß deutliche Abnutzungsspuren zeigte, auch

nach einer ergänzenden Beschichtung. Ein Drittel des Daches war zwischenzeitlich ausgebaut worden und verfügte über eine zeitgemäße Dämmung.

Im vergangenen Jahr beschloss die Familie, das Dach komplett neu eindecken zu lassen und die Isolierung zu optimieren. „Damit wollten wir die gesamte Dämmung in die Neuzeit bringen und das Haus optisch aufwerten“, erzählt Volker Grunz-Silberbach. Die Arbeiten gestalteten sich relativ vielseitig, da zudem ein Vorbau vor dem Hauseingang neu gedeckt und vor allem erstmals isoliert wurde, der bis dato sehr wind- und kälteanfällig war.

Der Schornstein erhielt ebenfalls eine neue Verkleidung.

Gleichzeitigwurde ein Vorhandenes Velux-Fenster an die veränderte Dachhöhe angepasst und ein bodentiefes Fenster neu in eine Giebelwand eingebaut – inklusive Konstruktionsverstärkung und Außenwand-Dämmung.

Alle baulichen Leistungen führte das Team der Firma Cordsen Bau aus Langstedt aus.

Dazu gehörten außerdem die fachgerechte Montage von Dachrinnen rundum sowie die Verkleidung der Dachüberstands mit Kunststoff bis ins kleinste Detail, farblich abgestimmt auf bei

Beide Giebelfassadenseiten. Was gab den Ausschlag für die Firma Cordsen Bau? „Wir hatten Informationen von zweiNachbarn, für die Cordsen Bau ebenfalls gearbeitet hatte. Und Hanno Cordsen hat uns ideal beraten, unterschiedliche Möglichkeiten aufgezeigt und gute Vorschläge gemacht“, sagt Volker Grunz-Silberbach.